Der “Kennenlern-Tag” – Zeit und Raum für Persönliches und Organisatorisches

Eine Gruppe wächst zusammen:
Eine Coaching Ausbildung lebt stark vom gegenseitigen Feedback und Austausch der Teilnehmer. Umso wichtiger ist es, dass die Gruppe auch ausreichend Möglichkeiten zum gegenseitigen Kennenlernen hat. Diesem bedeutenden Aspekt Zeit und Raum zu geben, ist Hintergrund des Kennenlern-Tages.

Am Freitag vor dem ersten Ausbildungswochenende treffen sich alle Teilnehmer um 14:00 Uhr in der Ausbildungslocation. Um das Kennenlernen zu unterstützen, moderieren die Ausbilder einige Kennelernspiele, sodass erste Berührungsängste schnell verflogen sind. Auch bietet der Tag die Möglichkeit, die Ausbilder in entspannterem Rahmen kennen zu lernen.

Darüber hinaus erläutern die Ausbilder auch wichtige organisatorische Abläufe zur Ausbildung, sodass die Teilnehmer sich in den kommenden Seminaren ganz auf die fachlichen Inhalte konzentrieren können. Zum Abschluss des Tages wird ein gemeinsamer Seminarkodex erarbeitet. Also Richtlinien, die die Art und Weise der Zusammenarbeit als gemeinsame Basis definieren.

Am Freitagabend gehen die Teilnehmer mit ihren Ausbildern zum gemeinsamen Abendessen und setzen das Kennenlernen in entspannter Atmosphäre fort.

Keine Zeit verlieren:

Hintergrund für den Kennenlern-Tag der Coaching Ausbildung ist auch, dass sich die Teilnehmer an den 24 Präsenztagen voll und ganz auf die fachlichen Inhalte konzentrieren können.

Mehr über die fachlichen Inhalte erfahren Sie in der detaillierten Beschreibung der 12 Ausbildungsmodule: